Ottmar Hörl

Wir haben ständig Hörl Arbeiten in unserer Galerie ausgestellt. Sie können sich alle Ottmar Hörl Figuren auch per versichertem DHL Paket zum Portopreis von EUR 5,00 direkt nach Hause schicken lassen. Schicken sie eine Mail an: info@kunstmassnahmen24.de

Aktuell in der Galerie verfügbar sind: Dürerhasen, Erdmännchen, Sponti-, Peace-, Ben-, Poisoned-, Welcome-, Geheimnisträgerzwerge, Hahn, Atheneule, Rabe, Matterhorn, Richard Wagner, Weltanschauungsmodel, Frischling, Rosen, Schutzengel, Wagners Hund, gestiefelter Kater, Venus von Offenburg, Mops. Alle Figuren sind unsigniert.

Einzelausstellungen u.a. 2010 mit ca. 100 Kleinplastiken des international bekannten Aktionskünstlers. Im September 2012 fand eine zweite Ausstellung  mit Ottmar Hörl Arbeiten, “little rosefield”,  100 Rosen für Heidelberg in unseren Räumen statt.


Zur Person

Ottmar Hörl (geb. 1950), Professor und Präsident an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg, nimmt eine der markantesten Positionen in der deutschen Plastik der Gegenwart ein. Bekannt wurde der Konzept- und Aktionskünstler vor allem durch seine spektakulären Großinstallationen im öffentlichen Raum. Dieser Aspekt des öffentlichen Kommunizierens, der Intention, sich an viele zu wenden, wird regelmäßig begleitet von Auseinandersetzungen mit dem Innenraum. Hierfür erstellt Hörl Werkkonzepte, die sich mit der Kunstgeschichte, der Idee von Skulptur und Malerei, dem Prinzip des Seriellen und mit dem Spannungsfeld von Natur und Kunst auseinandersetzen.

In der Heidelberger Ausstellung 2011 wurden ca. 100 Kleinplastiken des international bekannten Aktionskünstlers Ottmar Hörl gezeigt. Die ausgestellten Arbeiten zeigten einen Querschnitt der in den letzten Jahren entstandenen Arbeiten. Dabei fehlten natürlich nicht die berühmten Gartenzwerge in verschiedenen Ausführungen und Farben. Neben „Dürer Hasen“, „Wagners Hund“ sowie „Martin Luther“ waren auch seltene Arbeiten in kleinen Auflagen wie „Pablo Picasso“ oder „Josef Beuys“ zu sehen. Fotos von Ottmar Hörls Arbeiten finden Sie unter Skulpturen.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.